Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

04Guten Morgen Blogwelt,

willkommen zu Tag 4! Schön, dass ihr wieder reinschaut   🙂

(M)Eine kleine Recherche über die InFarben dieser Weihnachtssaison hat ergeben, dass es zwei schöne Trends gibt, die ich euch nicht vorenthalten will. Zum einen die Farbe Eisblau – wobei ich finde, dass ist wohl eher ein Petrol – mit Stampin‘ Up! Worten beschrieben …. *grins*. Und ein weiterer riesen Trend ist weiß mit Gold (das neue Schwarz, wie ich kürzlich auf der Convention gehört habe) in Kombination mit Naturtönen.
In diesem Sinne – voilà: Hier kommt unser heutiges Türchen, ganz im Trend:

2013-12-04_01

2013-12-04_02

Verwendetes Material (alles Stampin‘ Up!): 
Farbkarton savanne (8 1/4“ x 8 1/4“), Weißes Transparentpapier, Glitzerpapier champagner (10“ x 2“), Stempelset Joyful Christmas, Versamark, Embossingpulver weiß, Spitzen-Klebeband, Craft Stempelkissen flüsterweiß
Die üblichen Verdächtigen: Scheren, Cop-A-Dile, Schwämmchen, Papierschneider, Envelope Punch Board, Selbstklebestreifen (fehlt auf dem Bild), Papierlochwerkzeug, Stempel- und Perforiermatte, Klammern, Miniklebepunkte, Erhitzungsgerät (Heißluftfön)

Und so geht’s:

Den zugeschnittenen Cardstock am Falzbrett anlegen und bei 3 3/8“ und 3“ in der Falzrille falzen, anschließend um 90 Grad drehen, bis 4 x 2 parallele Falzlinien sind.

2013-12-04_03

2013-12-04_04

Dann die äußeren, im Bild schraffierten Bereiche abschneiden…

2013-12-04_05

…und an den Falzlinien richtig schön falten und mit dem Falzbein nachziehen  🙂

2013-12-04_06

Die Ecken mit dem Craft Stempelkissen flüsterweiß und einem Schwämmchen weiß abtuschen, anschließend auf die Vorderseite einen Weihnachtsgruß (z. B. Joyful Christmas Wishes) stempeln. Das Innenleben der Verpackung kann nach Geschmack ebenfalls verschönert werden – das geht aber alles auch später noch.

2013-12-04_07

Nun den Glitzerpapierstreifen (10“ x 2“) bei 1,5“ markieren und zwei Streifen Selbstklebestreifen über die komplette Breite anbringen.

2013-12-04_08

Den Schutzstreifen abziehen und zusammenkleben. Nun das weiße selbstklebende Spitzenband mittig darüber kleben und ebenfalls auf der Mitte (da kommt später der Weihnachtsstern drüber) überlappend festkleben.
Nun auf das transparente Papier den Weihnachtsstern zwei mal mit Versamark stempeln.

2013-12-04_09

Das Transparentpapier mit dem Embossing Buddy sorgsam „putzen“ und zweimal die Weihnachtssternblüte mit Vermark darauf stempeln…

2013-12-04_10

…und großzügig weißes Embossingpulver darüberstreuen. Die Reste mit einem Blatt Papier auffangen.
Anschließend ebenso sorgsam alles erhitzen, bis das Pulver schmilzt und zu glänzen beginnt.

2013-12-04_11

Kurz abkühlen lassen, dann an der einen Blüte die großen Blätter an den Konturen einschneiden und an der anderen die kleinen Blätter GANZ ausschneiden.

2013-12-04_12

Nun mit dem Papierlochwerkzeug und der Stempel- und Perforiermatte (TIPP: hier eignen sich auch die Blöcke aus dem Aufbewahrungskoffer für Blöcke, die als Platzhalter drin sind) die kleinen Blütenblätter an den großen bzw. der gestempelten Blüte innen durchstechen und mit einer Klammer befestigen. Fünf Mal wiederholen bis alle Blätter fixiert sind.

2013-12-04_13

Auf die Klammer habe ich mit einem Miniklebepunkt einen kleinen ausgestanzten Kreis befestigt (das große Loch von der Crop-A-Dile passt z. B. gut)  🙂

Die Blüte wird dann mit einem Stampin‘ Dimensional auf die Banderole geklebt. Fertig für ein tolles Geschenk!

Heute habt ihr erfahren, wie ich die Verpackung gemacht habe und am 12. Dezember geht es mit dem Innenleben weiter. Also – nicht vergessen: regelmäßig bei uns reinzuschauen – alle meine Kolleginnen habe sich tolle Nachmach-Projekte für euch ausgedacht und dann gibt’s ja auch unter allen Kommentaren noch tolle Gewinnchancen  🙂 

Alles Liebe,
Eure
Nad!ne, die Stempeleule

Advertisements