Schlagwörter

, , , , ,

Hallo zusammen!

Heute gibt es meinen allerersten Blogbeitrag. Hier und überhaupt Premiere… wie aufregend! Also los!

Bei dem Thema „Weihnachten“ denke ich sofort an Rot, Grün, Weiß und Glitzer. Ich hatte mir daher zum Ziel gesetzt, meine Weihnachtskarte NICHT in den üblichen Weihnachtsfarben zu gestalten. So kam ich auf Wassermelone und Zartrosa. Gibt es etwas ungewöhnlicheres? Dann wollte ich unbedingt die tolle neue Tannenbaum Stanze einsetzen und meine neue Leidenschaft „Papier nähen“.
Das war dann gar nicht so einfach, alles unter einen Hut zu bringen. Doch das Ergebnis überzeugte mich schließlich und ich hoffe auch euch.

IMG_4403Was ich mir dabei gedacht habe… Die geometrische Form und geraden Linien der Tannenbaumstanze korrespondieren mit der klaren Linienführung beim Hintergrund in Zartrosa, dem Überschrift-Banner und den geraden Nähten während sich die verspielten Blütenschnörkel der Tannenbaum-Vordergründe prima mit der wie Handschrift wirkenden Überschrift und den dezenten Schneeflocken im Hintergrund arrangieren. Stampin Up! Dimensionals (an der Überschrift doppelt, an den Tannenbäumchen einzeln) bringen neben den zweilagigen Tannenbäumchen (mittig zusammengenäht) noch den 3D-Effekt. Kleine High-Lights: zwei süße Pünktchen und ein Tüpfelchen auf dem „I“.

So erscheint das Weihnachtsfest mal in einem anderen Licht und lädt ein zu Experimentierfreude und neuen Perspektiven. Viel Spaß beim Nachbasteln, wenn ihr mögt,

Eure CreaTORI

 

Advertisements